Urologie

MTS Spark Wave® Therapiesysteme – für eine nierenfreundliche & effektive Steintherapie

Die extrakorporale Stoßwellen – Lithotripsie (ESWL) wurde erstmals 1980 am Universitätsklinikum Großhadern, München, Deutschland, am Menschen zur nicht-invasiven Therapie von Nierensteinen eingesetzt. Sie gilt heute als die am häufigsten verwendete Behandlungsmethode für die Urolithiasis und sticht vor allem durch gute Behandlungserfolge sowie geringe Nebenwirkungen hervor.

MTS Nierensteinzertrümmerer zeichnen sich unter anderem durch große Behandlungsfoki in Kombination mit nierenschonenden Energiespitzen aus und erreichen nachweislich Zertrümmerungsraten von > 95 % mit nur einer ESWL Sitzung.

Im Therapieverlauf wird der Stein vom großen Gerätefokus der MTS Systeme umschlossen. Die im Fokus gebündelte Energie kann so von allen Seiten auf den Stein wirken und diesen mittels des sogenannten Squeezing – Effekts zu sandkorngroßen Partikeln zerbröseln.  Die Nachbehandlungsrate mit lithogold380 wurde auf < 7% reduziert.

Die limitierten Maximaldrücke unserer Lithotriptoren gewährleisten zudem eine für die Niere und ihr Gewebe besonders schonende Therapie mit reduzierten Nebenwirkungen.