Orthopädie

MTS Spark Waves® – für die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates

Schmerzen am Bewegungsapparat schränken die Mobilität der Betroffenen und deren aktive Teilnahme am Alltag zum Teil erheblich ein. Mit der Spark Wave Therapie hat sich in den letzten Jahren eine effektive Alternative zu medikamentösen bzw. chirurgischen Therapien für eine Vielzahl orthopädischer Indikationen etabliert. Die Therapie zählt zu den nicht-invasiven Behandlungsmethoden. Sie gilt als sicher, gut verträglich und effektiv.

Pseudarthrosen erfolgreich therapieren mit orthogold280

Unter einer Pseudarthrose versteht man die ausbleibende Heilung einer Fraktur, aus der sich ein Falschgelenk entwickelt. Sie liegt vor, wenn sechs Monate nach Knochenbruch noch keine Heilung erfolgt ist und tritt bei 5 bis 10 % aller Frakturpatienten auf. Pseudarthrosen verursachen zumeist starke Schmerzen und schränken die Mobilität Betroffener ein.

Der aktuelle “Standard of Care” für die Behandlung von Pseudarthrosen umfasst das chirurgische Debridement von pseudarthrotischem Gewebe, das Begradigen der Frakturränder, das Einfügen von autologen Spongiosa sowie die Stabilisierung des betroffenen Knochens mit osteosynthetischem Material. Diese chirurgischen Eingriffe sind jedoch sehr kosten- und zeitintensiv, ziehen eine hohe Komplikationsrate nach sich und sind, nicht zuletzt, für den Patienten extrem traumatisch.

Folglich ist das Interesse an einer nicht-invasiven, effektiven sowie effizienten Behandlungsoption für Pseudarthrosen groß. Solch eine Therapiemöglichkeit stellt die Spark Wave®  Therapie mit orthogold280 dar.