Diabetisches Fußsyndrom

Spark Wave® Therapie – Ein innovatives Therapiekonzept zur Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms

In Deutschland leiden ca. 10 Millionen Menschen an Diabetes mellitus. Bei ca. 15 Prozent wird die Folgeerkrankung diabetisches Fußsyndrom (DFS) diagnostiziert, häufig Ausgangspunkt einer späteren Amputation. Die jährliche Amputationsrate bei Diabetikern in Deutschland liegt bei ca. 50.000 – dies entspricht etwa 70 % aller nicht unfallbedingten Amputationen. Das globale Vorkommen von Diabetes für alle Altersklassen wurde auf 2.8 % im Jahr 2000 und auf 4.4 % für das Jahr 2030 geschätzt. Für die weltweite Anzahl an Patienten mit Diabetes wird ein Anstieg von 171 Millionen im Jahr 2000 auf 366 Millionen im Jahr 2030 prognostiziert (Wild et al., “The global prevalence of diabetes”, DIABETES CARE, Vol. 27, Nr. 5, 2004). 

Was sind diabetische Fußulzera und wie entwickeln sie sich?

Diabetische Fußulzera stellen eine Hauptkomplikation des Diabetes mellitus dar. Sie resultieren aus einem erhöhten Blutzuckerspiegel, der infolge eines langfristigen Insulinmangels auftritt. Auf lange Sicht schädigt der erhöhte Blutzuckergehalt Nerven und Blutgefäße des Fußes. Folglich verzögern geschädigte Fußnerven die Wahrnehmung schmerzhafter Reize in den Füßen und leichte Verletzungen werden oft zu spät erkannt. Läsionen sind infiziert, heilen schlecht oder heilen aufgrund einer gestörten Blutzirkulation überhaupt nicht. Im schlimmsten Fall stirbt das Gewebe und die betroffene Extremität muss amputiert werden. Da diabetische Fußulzera häufig die ältere Bevölkerung betreffen, benötigen alternde Nationen dringend eine erfolgreiche Langzeittherapie, um in Zukunft steigende Amputationsraten zu vermeiden.

Wie wirken Spark Waves® in der Wundheilung?

Derzeit wird die Spark Wave Technologie zur Behandlung von diabetischen Fußulzera mit sehr ermutigenden Ergebnissen eingeführt. Die Forschung hat bewiesen, dass „Stoßwellen einen signifikanten positiven Effekt auf die Beschleunigung der chronischen Wundheilung haben“. Obwohl der vollständige Wirkungsmechanismus von Stoßwellen noch nicht identifiziert wurde, ist es bewiesen, dass die physikalische Stoßwellenenergie die Geweberegeneration bewirkt. Forscher haben gezeigt, dass Stoßwellen zu biologischen Reaktionen auf zellulärer Ebene führen, darunter:

  • Freisetzung von angiogenetischen Wachstumsfaktoren, die eine wichtige Rolle bei der Wundheilung spielen und mit Neovaskularisation einhergehen
  • Verbesserte Blutversorgung
  • Ausgeprägte Zellvermehrung
  • Bakterizide Wirkung

Letztendlich initiieren diese Faktoren die Regeneration von chronisch entzündetem Gewebe, indem sie endogene Mechanismen stimulieren, die zu einem lang anhaltenden Heilungsprozess führen.

Wie läuft die Behandlung ab?

Die Spark-Wave Therapie ist eine nicht-invasive Behandlung, wird von Patienten gut vertragen, ist ambulant anzuwenden und bedarf keiner Narkose. Vor der Anwendung von Spark Waves auf die betroffene Stelle wird steriles Ultraschallgel direkt auf die Wunde aufgetragen und mit einer sterilen Folie abgedeckt. Mit weiterem Ultraschallgel wird der Applikator über die Folienoberfläche aufgesetzt und die Spark Waves werden gelöst, während der Applikator entlang des betroffenen Bereichs bewegt wird. Die Anzahl der verwendeten Spark Waves hängt vom Wundtyp, der Größe und der Tiefe ab.

Behandlungsdauer & Anzahl von Behandlungen

Die Therapie dauert nur wenige Minuten und wird bei Bedarf wöchentlich, bzw. alle zwei Wochen, wiederholt.